11.-12.01.2018 | Filmosophie

 

Hollywood. Zwischen Anpassung und kritischer Zeitgenossenschaft

Organisation: Sebastian Lederle in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik
Eine Veranstaltung der arge Filmosophie

Institut für Philosophie | 11.-12.01.2018 | HS 2i und HS 3D

 

Donnerstag, 11.01.2018, HS 2i

Martin Seel (Frankfurt/Main): Für eine nicht-hierarchische Theorie des Films

 

Freitag, 12.01.2018, HS 3D

Sebastian Lederle (Wien): Begrüßung und Einleitung

Gertrud Koch (Berlin): Hollywood - Heterotropien des Kinos

Lisa Gotto (Köln): Schnee von übermorgen: The day after tomorrow

Thomas Hilgers (Düsseldorf): Freaks und Comebacks. Einige Gedanken zu Batman

Sebastian Lederle (Wien): Solus ipse: Theatrale Performanz in House of Cards

Martin Gessmann (Offenbach/Main): Am Nullpunkt der Dinge. Hollywood und das neue Weltdesign

Josef Früchtl (Amsterdam): Vertrauen in die Welt? Komplexes Erzählen im Hollywood-Film

Hanna Hamel (Berlin): Katastrophen nordwestlich von Hollywood: Zum Ende der Welt in Twin Peaks

 

zurück...